zum Inhalt: Navigation ueberspringen.

Entschlackungs- und Entsäuerungsmassage


In der heutigen Zeit wird der Mensch immer mehr mit Umweltgiften konfrontiert. Dazu zählen außer der Ernährung und Medikamenten auch mangelnde Bewegung, Stress und Umweltbelastungen. Die Folge ist, die Ausscheidungsorgane sind überlastet, Gift- und Schlackenstoffe werden im Körper eingelagert und zwar im Bindegewebe (Unterhautfettgewebe, Gelenken, Muskeln und Sehnen).
Typische Folgekrankheiten von Gewebeverschlackung bzw. Übersäuerung können u.A. Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Infektanfälligkeit, aber auch Kopfschmerzen und Hauterkrankungen sein.

Die Entschlackungs- und Entsäuerungsmassage ist eine Massage, die vielseitig einsetzbar ist und den Körper wunderbar entlastet und entspannt. Sie befreit das Bindegewebe von sog. Schlacken und regt Blut- und Lymphfluss an und dient somit zur Unterstützung jeder Diät oder Fastenkur. Die Massage kann Erleichterung bei Schmerzen, Verspannungen und Verdauungsbeschwerden bringen.

Grundlage dieser Massage sind Griffe, die die Mayr- und Kneipp-Ärztin Dr. Renate Collier (1919-2001) aus einer Kombination von Bindegewebsmassage und Lymphdrainage in rund 50 Jahren Tätigkeit entwickelte. Sie nannte ihre Behandlung Azidose-Massage, abgeleitet von dem lateinischen Wort acidus = Säure.


Seminarinhalt:
Theorie: Anatomie des Lymphsystems
Praxis: Durchführung einer Massage, bestehend aus sanfter Kopf- und Nackenmassage, Rückenmassage, Massage von Armen und Beinen
Anleitung zur Selbstmassage des Bauches

Die Massage eignet sowohl sich für den Therapie-, Gesundheits- und Wellnessbereich.


Kursnachweis: Zertifikat, inkl. umfangreichem Arbeitsscript
Dauer: 1 Tag - 160 Euro
Leitung: Barbara Weil und Adelheid Volk-Depner

Termine und Anmeldung


Zum Seitenkopf